arbeitplus wien
arbeitplus wien

Sinn(voll) schenken: sozial und ökologisch nachhaltig

(Dezember 2017) Diese sozial und ökologisch nachhaltigen Produkte werden in sozialintegrativen Betrieben gefertigt – von Gruppen, die es am Arbeitsmarkt schwer haben. Dadurch erhalten diese eine (neue) Chance auf ein erfülltes Erwerbsleben.
Im Projekt unik.at (Galerie: Wien 8, Josefstädterstraße 40; www.unik.at) stellen Behinderte handgemachte Kunsthandwerksprodukte und Geschenkartikel wie Kerzen, Gebrauchskeramik, Holz- und Glasprodukte sowie Schmuck her.
 

Weißes Teeservice, mit schwarzen Bäumchen und Blümchen handbemalt
Handbemaltes Porzellanservice von unik.at

Zweite Chance für alle(s)

Einen kreativen Beitrag zur Müllvermeidung leisten jene Betriebe, die sich dem Upcycling verschrieben haben: Gebrauchte, zum Teil schon entsorgte Objekte werden zum Ausgangspunkt für völlig neuartige Gebrauchs- oder Kunstgegenstände. Wenn dann noch in der Fertigung Langzeitbeschäftigungslose einen neuen Job finden, bedeutet das einen Mehrwert für Gesellschaft und Umwelt!
So entstehen im DRZ – Demontage- und Recycling-Zentrum (Wien 14, Vogtgasse 29, www.trashdesign.at) aus Waschmaschinenteilen und Elektroschrott Schmuckstücke, Uhren, Blöcke, Tische, Hocker und Schüsseln. Viele dieser nachhaltigen Geschenkideen werden auch an den Ständen der TrashDesignManufaktur am Adventmarkt vor der Karlskirche und im Adventdorf Schloss Belvedere sowie im Field Concept Store (Wien 7, Lerchenfelder Straße 85-89) angeboten.

Bei gabarage upcycling design (Wien 4, Schleifmühlgasse 6, www.gabarage.at) wiederum werden ehemals Suchtkranke auf ihrem Weg zurück ins Arbeitsleben unterstützt. Sie fertigen fantasievollen Designerschmuck, edle Weihnachtsdeko, kultige Taschen sowie kreative Möbelstücke und Wohnaccessoires aus verschiedensten Recyclingmaterialien.

Christbäumchen, Notizbuch und Schmuck aus Elektroschrott
Upcycling-Geschenke aus der TrashDesignManufaktur
Hocker aus Rollen, hergestellt aus lauter Büchern
Bücherhocker von gabarage upcycling Design

Menschen, die den Anforderungen des „normalen“ Arbeitsmarkts noch nicht oder nicht mehr ganz gewachsen sind, stellen im Projekt Arbeitsraum Taschen, Schmuck, Uhren, Lampenschirme und ähnliches aus Recyclingmaterial her. So werden sie schrittweise auf ihren (Wieder-)Einstieg in die Arbeitswelt vorbereitet. Erhältlich sind die nachhaltigen Produkte in der Taschenwerkstatt (Wien 16, Ottakringer Straße 149) sowie im Shop am Yppenplatz (Wien 16, Brunnenmarkt Stand 165-167).

Fair kaufen

Im neueröffneten Schön & Gut-Laden von Job-TransFair (Wien 4, Preßgasse 18, www.fairkauf.at) verkaufen ehemalige Langzeitbeschäftigungslose faire und ökologisch hochwertige Produkte. Die handgefertigten Taschen, Schürzen, Rucksäcke, Tischwäsche, Schneidbretter etc. stammen aus der hauseigenen Schneiderei und Tischlerei – produziert von am Arbeitsmarkt benachteiligten Menschen. Darüber hinaus werden Upcycling-Lampen, Pflanzentische, feine Porzellanwaren und kulinarische Köstlichkeiten aus sozialen Unternehmen in ganz Österreich angeboten.

 

 

Umhängetasche, gefertigt aus einer Plane
Tasche von ArbeitsRaum
Bunte Küchenschürze
Schürze von schön & gut

Vintage-Schnäppchen

Eine wahre Fundgrube für alle, die das Besondere suchen, sind Carla Wien Nord (Wien 21, Steinheilgasse 3) und Carla Mittersteig (Wien 5, Mittersteig 10): Hier gibt’s charaktervolle alte Dinge – absolut umweltschonend und passend zum angesagten Vintage-Trend. Zusätzlich in (fast) allen Farben erhältlich: Die von ehemaligen Langzeitbeschäftigungslosen aus Recyclingmaterialien angefertigten Blumentischchen.
Ebenfalls ein Statement gegen die Wegwerfgesellschaft setzen Geschenke aus den Second-Hand-Shops der Volkshilfe Wien (zum Beispiel in Wien 22, Obachgasse 6). Hier bekommen Langzeitarbeitslose mit verschiedensten Problemlagen durch Beschäftigung und Qualifizierung eine neue Chance. Die Adressen zum Einkaufen gibt’s unter www.volkshilfe-wien.at/arbeit-soziale-dienstleistungen/soeb/second-hand-shops
Sozialintegrative Betriebe.
Gerade in Zeiten hoher Arbeitslosigkeit kommt sozialintegrativen Betrieben wie den oben genannten eine besondere Bedeutung zu: Sie qualifizieren, beraten und beschäftigen Menschen, die schon lange erfolglos auf Jobsuche sind, und unterstützen sie auf dem Weg in den regulären Arbeitsmarkt. Diese Betriebe sind gemeinnützig und werden Großteils vom AMS Wien gefördert.

Bunte Blumentischchen aus Sperrholz
Blumentischchen von Carla
Second Hand Geschirr und Vasen
Große Auswahl in den Volkshilfe Second Hand Shops

Presse & News

Aktuelle Aussendungen

Alle anzeigen