arbeitplus wien
arbeitplus wien

Nachhaltig schenken leicht gemacht

(12.12.2018) … Geschichten von Menschen, die es besonders schwer haben, am Arbeitsmarkt Fuß zu fassen. Langzeitarbeitslose, Menschen mit Behinderung oder andere benachteiligte Gruppen können in sozialintegrativen Projekten befristet arbeiten, qualifizieren sich weiter und erhalten darüber hinaus neues Selbstwertgefühl sowie beste Chancen auf gesellschaftliche Teilhabe durch ein erfülltes Arbeitsleben. Das Projekt unik.at (Galerie: Wien 8, Josefstädterstraße 40; www.unik.at) zum Beispiel beschäftigt Menschen mit Behinderung, die handgefertigte Kunsthandwerksprodukte und Geschenkartikel wie Kerzen, Gebrauchskeramik, Holz- und Glasprodukte sowie Schmuck herstellen.

Aus Schrott wird „hot“
Aus alt und wertlos wird neu und hochwertig – so lautet das Credo jener kreativen Köpfe (und Hände!), die gebrauchten, zum Teil schon entsorgten Dingen neues Leben einhauchen: So entstehen etwa im  DRZ – Demontage- und Recycling-Zentrum (Wien 14, Vogtgasse 29, www.trashdesign.at) aus Waschmaschinenteilen und Elektroschrott Schmuckstücke, Uhren, Blöcke, Tische, Hocker und Schüsseln. Bei der Fertigung finden Langzeitbeschäftigungslose einen neuen Job und neuen Lebensmut – und der Umwelt tut’s auch noch gut! Viele dieser nachhaltigen Geschenkideen werden täglich auch am Stand der TrashDesignManufaktur am Adventmarkt vor der Karlskirche und im Concept Store (Wien 7, Lerchenfelder Straße 85-89) angeboten.

Zweite Chance für alle(s)
Nachhaltig schön sind die Produkte, die bei gabarage upcycling design (Wien 4, Schleifmühlgasse 6, www.gabarage.at) aus den verrücktesten entsorgten Objekten entstehen (zum Beispiel Möbel aus alten U-Bahn-Rolltreppen). Und nachhaltig ist auch das soziale Engagement: Ehemals Suchtkranke werden auf ihrem Weg zurück ins Arbeitsleben begleitet. Einen wichtigen Impuls erhalten sie durch die Fertigung von fantasievollem Designerschmuck, edler Weihnachtsdeko, kultigen Taschen sowie kreativen Möbelstücken und Wohnaccessoires aus verschiedensten Recyclingmaterialien.

Upcycling bringt‘s
Menschen, die den Anforderungen des „normalen“ Arbeitsmarkts noch nicht oder nicht mehr ganz gewachsen sind, stellen im Projekt Arbeitsraum Taschen, Schmuck, Vorhänge, Lampenschirme und ähnliches aus Recyclingmaterialien (Werbeplanen, Altpapier, Kronkorken etc.) her. Diese Tätigkeit bereitet sie schrittweise auf ihren (Wieder-)Einstieg in die Arbeitswelt vor. Erhältlich sind die nachhaltigen Produkte in der Taschenwerkstatt (Wien 16, Ottakringer Straße 149) sowie im Shop am Yppenplatz (Wien 16, Brunnenmarkt Stand 165-167).

Kuschelbar und fair produziert
Im Schön & Gut-Laden von Job-TransFair (Wien 4, Preßgasse 28, www.fairkauf.at) verkaufen ehemalige Langzeitbeschäftigungslose faire und ökologisch hochwertige Produkte. Die handgefertigten Taschen, Schürzen, Rucksäcke, Tischwäsche, Schneidbretter etc. stammen aus der hauseigenen Schneiderei und Tischlerei – produziert von am Arbeitsmarkt benachteiligten Menschen. Der neueste Hit: im Patchworkstil gefertigte Kuschel- und Fabeltiertiere, gefüllt mit Kapok, einem natürlichen, ressourcenschonend wachsenden Rohstoff. Darüber hinaus werden Produkte aus sozialen Unternehmen in ganz Österreich angeboten.

Vintage pur
Wer das Besondere, das Charaktervolle mit dem gewissen Etwas sucht, sucht, ist bei Carla Wien Nord (Wien 21, Steinheilgasse 3) und Carla Mittersteig (Wien 5, Mittersteig 10) richtig: Hier gibt’s die schönsten alten Dinge – absolut umweltschonend und passend zum angesagten Vintage-Trend – von Möbeln über Geschirr, Spielwaren und Kleidung. In den beiden Shops finden Menschen, die schon lange vergeblich einen Job suchen, befristete Anstellung und Unterstützung. www.carla-wien.at

Second Hand – voll im Trend
Ebenfalls ein Statement gegen die Wegwerfgesellschaft setzen Geschenke aus den Second-Hand-Shops der Volkshilfe Wien (zum Beispiel in Wien 22, Obachgasse 6, oder neu in Wien 10, Laxenburger Straße 49-57). Hier bekommen Langzeitarbeitslose mit verschiedensten Problemlagen durch Beschäftigung und Qualifizierung eine neue Chance. Die weiteren Adressen zum Einkaufen gibt’s unter www.volkshilfe-wien.at/arbeit-soziale-dienstleistungen/soeb/second-hand-shops

Sozialintegrative Betriebe
Gerade für Menschen, die es bei der Arbeitssuche schwer haben, sind die Angebote von sozialintegrativen Betrieben wie den oben genannten besonders wichtig: Die Langzeitarbeitslosen werden qualifiziert, beraten und beschäftigt und auf dem Weg (zurück) in den regulären Arbeitsmarkt unterstützt. Diese Betriebe sind gemeinnützig und werden Großteils vom AMS Wien gefördert.
 

Presse & News

Aktuelle Aussendungen

Alle anzeigen